Nachruf
OBM Josef Neuleitner, Kommandant der FF Ostermiething 1963-1973
 



Oberbrandmeister
Josef Neuleitner
* 18.04.1929      † 27.04.2006

Oberbrandmeister Josef Neuleitner, geboren am 18. April 1929 in Burgkirchen und bekannt unter dem Namen „Kraller Sepp“, war 10 Jahre lang Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ostermiething. Er verstarb im Alter von 77 Jahren am Donnerstag, den 27. April 2006, in Ostermiething.

Am 29. April 2006 fand unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und der Feuerwehren von Ostermiething und Umgebung das Begräbnis in Ostermiething statt.

Josef Neuleitner trat am 22. Jänner 1950 der Freiwilligen Feuerwehr der Marktgemeinde Ostermiething bei und wurde bereits 1954 zum Gruppenführer ernannt. Anlässlich des 70-jährigen Gründungsjubiläums wurde er am 21. Mai 1955 zum Oberfeuerwehrmann befördert. Von 1958 bis 1963 bekleidete er die Funktion des Fähnrichs, bevor er im Alter von nur 34 Jahren am 9. Juni 1963 zum 17. Kommandanten der Feuerwehr Ostermiething gewählt wurde. Dieses höchste Amt in der Feuerwehr hatte er 10 Jahre lang inne; er wurde am 21. Juni 1973 von Karl Stöllberger abgelöst. Sepp wurde im Jänner 1979 zum Brandmeister und im November 1983 zum Oberbrandmeister befördert. Seinen aktiven Dienst in der Feuerwehr beendete er mit Erreichen des 66. Lebensjahres am 18. April 1994, der Feuerwehr gehörte er aber weiter im Reservestand an.

Sepp besuchte im Jahr 1956 drei Lehrgänge an der oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule (Unter- und Oberstufen-Chargenkurse sowie Maschinistenlehrgang) und kurz vor seiner Wahl einen Sonderlehrgang für Feuerwehrkommandanten am 18. März 1962. Am 10. Mai 1953 errang er in Ostermiething das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Bronze, am 3. Juni 1956 folgte das FLA Silber in Feldkirchen.

Zahlreiche Auszeichnungen ehrten Sepp während seiner Feuerwehr-Karriere: Hochwasser 1954, Feuerwehr-Verdienstkreuz 1967, 25-jährige Feuerwehrdienst-Medaille 1975, 40-jährige Feuerwehrdienst-Medaille 1990 und 50-jährige Feuerwehrdienst-Medaille am 30. April 2000. Außerdem war er Träger der goldenen Bezirksverdienstmedaille.

Bemerkenswertes aus seiner Amtszeit als Kommandant: Anläßlich seiner Wahl zum neuen Feuerwehrchef im Jahr 1963 spendete die Theaterrunde der FF Ostermiething 1.000 Schilling, „um dem neuen Kommando die Arbeit leichter zu gestalten“. Bereits im Dezember seines ersten Amtsjahres musste er eine richtungsweisende Entscheidung treffen. Das Zeughaus der Löschgruppe Ettenau, erst in den Jahren 1950/51 gemeinsam mit der Feuerwehr St. Radegund errichtet, sollte aufgrund des desolaten Zustandes nicht hergerichtet, sondern abgerissen und die Löschgruppe aufgelöst werden. Das Zeughaus in Simling konnte während seiner Zeit saniert werden und so die Löschgruppe in dieser Ortschaft noch einige Jahre erhalten werden. Zum Ende seiner Laufbahn fand 1973 das Fest zum 90-jährigen Bestehen der Feuerwehr statt, bei dem eine neue Fahne eingeweiht wurde. Diese führt heute noch die Männer und Frauen der Feuerwehr bei allen Ausrückungen an.

Lieber Sepp, vielen Dank für deine großen Leistungen für Feuerwehr und Bevölkerung der Marktgemeinde Ostermiething!

Ruhe in Frieden!

 

www.000webhost.com