Aktuelles

10. September 2002

Hochzeit von Löschmeister Alexandra und Brandinspektor Manfred Schmidhammer
(Text: Jasmin Auer)

Am 31. Dezember 2001 beschloss Manfred Schmidhammer, seiner Alexandra einen Heiratsantrag zu machen. Die Antwort von Alex lautete, wie sollte es auch anders sein, „JA“. Eine Woche vor der Hochzeit fand für Alexandra und Manfred das Poltern statt, das beiden sicher noch lange in (feuchter) Erinnerung bleiben wird. Vor allem Manfred weiß den Ablauf des Abends hauptsächlich von seinen „Freunden“, die sich rührend um ihn kümmerten und dafür sorgten, dass Manfred genügend Flüssigkeit zu sich nahm.

Am 31. August 2002 war es soweit. Um 5.30 Uhr machten wir uns auf den Weg, um die beiden mit nicht zu überhörenden Schüssen zu wecken. Obwohl wir sie so unsanft aus dem Schlaf gerissen haben, spendierten uns Alex und Manfred ein ausgiebiges Frühstück. Ab 10.30 Uhr (die beiden waren auf dem Weg zum Standesamt) begannen für uns die „Hochzeitsvorbereitungen“ - das Kommandofahrzeug wurde auf Hochglanz poliert, die Sachen für ihre Wohnung mussten besorgt werden und zu guter letzt wurde diese etwas umgestaltet.

Um 14.00 Uhr war für Alexandra und Manfred der große Augenblick gekommen - die kirchliche Trauung begann. Die kleine Haigermooser Kirche war von Alex und ein paar Helferinnen wunderschön mit Sonnenblumen dekoriert worden und sorgte somit von Anfang an für eine nette Atmosphäre. Auch der Chor war beeindruckend, nicht nur durch ein Trompetensolo, bei dem einige von uns eine Gänsehaut bekamen, sondern auch durch Lieder wie „Weist a Herz host wia a Bergwerk“ oder „The Rose“. Nach der Trauung wurde das frischvermählte Paar mit dem Kommandofahrzeug, begleitet von einer langen Autokolonne und viel Lärm, zum Gasthaus Lindlbauer nach Ostermiething gebracht.

Nun waren wir beim gemütlichen Teil des Tages angelangt. Es wurde ausgiebig getanzt und - wie es sich für eine ordentliche Hochzeit gehört - auch ausgiebig gefeiert. Die Band sorgte nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch durch ihre Einlagen (Eröffnungswalzer, Spiele beim Braut-Stehlen, usw.) für eine ausgelassene Stimmung, sodass die Zeit wie im Flug verging.

Um ca. 24.00 Uhr hieß es für das Brautpaar „Abschied“ nehmen und der letzte Tanz wurde angestimmt. Abschließend versammelten sich die anwesenden Hochzeitsgäste vor dem Eingang des Gasthauses und stimmten mit Kerzen und Feuerzeugen in der Hand das uns allen bekannte Brautlied an.

Wir wollen uns auf diesem Weg nochmals bei Alexandra und Manfred für die Einladung zu ihrer Hochzeit bedanken und wünschen ihnen auf diesem Weg alles Gute für ihr gemeinsames Leben.

www.000webhost.com